• slider.head.2500.400.001
  • slider.head.2500.400.002
  • slider.head.2500.400.003
Ganz nützliche und interessante Informationen zu unserer USA-Reise 2019. Freitag, 4. Oktober bis Samstag, 19. Oktober. Motorsport made in USA und viele weitere Sehenswürdigkeiten. Geführt und begleitet vom Organisator. Die Reise ist so auch geeignet für Personen, die die USA noch nie besucht haben, mässig oder gar kein Englisch sprechen. Kommt mit uns auf eine Reise, die ihr so schnell nicht vergessen werdet. Top Fuel NHRA Drag Racing in Texas. 500-cubic-inch Supercharged V8 Triebwerke, angetrieben mit Nitromethane CH3NO2, rund 10'000 PS. NASCAR 500 Meilen Rennen in Talladega, Alabama. Der weltweit grösste Superspeedway, 2.66 Meilen. Besichtigung des US-Mercedes-Benz-Werks in Alabama. Individueller Aufenthalt in New Orleans, Pensacola Beach, Panama City Beach. Auf unserer Tour im Süden der USA herrschen noch sehr angenehme Temperaturen, die T-Shirt und kurze Hosen zulassen.

Ein Wort zu unseren Unterkünften

Wir übernachten in guten, klassischen US-Motels. Einfach, sauber, aber ohne gossen Luxus. Bett, Dusche, WC, TV und natürlich AC, zum Teil mit Pool. Es macht nicht Sinn, auf einem Road-Trip, bei dem meistens nur einmal am selben Ort übernachtet wird, übermässig in Luxus zu investieren, sprich luxuriöse Unterkünfte zu buchen und die Reise somit unnötig zu verteuern.

Freiheit, Steaks und mehr...

Alle von uns organisierten Reisen bieten den Teilnehmern ein maximales Mass an Individualität und Freiheit. Keine vororganisierten Dinner, keine fixen Abfahrtszeiten am Morgen u.v.a.m. Unsere Teilnehmer sollen frei entscheiden können, ob am Abend eher eine Hamburger-Bude, ein Steakhouse oder doch der Olive Garden mit Italian Food aufgesucht wird. Tipps vor Ort betreffend Essen und eventuell einem anschliessenden Barbesuch werden interessierten Teilnehmern selbstverständlich gerne gegeben.

Voraussetzungen für die visafreie Einreise in die USA

Biometrischer Reisepass mit E-Chip, genehmigte ESTA-Autorisation, API-Datenerfassung, kein abgelehnter Visaantrag, keine offenen oder vergangene, strafbare Handlungen in den USA, keine Einfuhr von Lebensmitteln jeglicher Art, keine Einfuhr von Tieren und Pflanzen. Bis $10'000 deklarationsfreie Währungseinfuhr, sämtliche Formalitäten zur Einreise in die Vereinigten Staaten von Amerika, wie die ESTA-Autorisation und API-Datenerfassung werden für alle Teilnehmer durch den Organisator organisiert und erledigt.

Voraussetzungen zum Lenken von Mietwagen in USA

Führerschein im FAK-Format, der seit mindestens einem Jahr gültig ist. Vollendetes 25. Altersjahr. Jüngere Lenker zahlen happige Mehrpreise. Gültige Kreditkarte, VISA/Mastercard für den Hauptfahrer. Prepaid-Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Jeder Fahrer muss bei der Anmietung registriert werden. Wozu braucht der Fahrer eine Kreditkarte? Die Mietkaution muss vom Hauptfahrer per Kreditkarte hinterlegt werden. Am Ende der Mietdauer wird die Kaution unverzüglich gutgeschrieben.

Fullsize  

Minivan  

Elite SUV  

Premium SUV  

Jeder Wagen erhält ein vorprogrammiertes US-GPS-Gerät zur Verfügung gestellt.

Trinkgelder in USA

In den USA sind weder Steuern noch Trinkgeld in den Preisen (z.B. Restaurantbesuche) inbegriffen. Auf dem Beleg wird die Steuer ausgewiesen und addiert, das Trinkgeld aber nicht. Es wird erwartet, dass den Angestellten ein Trinkgeld gegeben wird. In den USA nennt sich Trinkgeld Tip. 15% Tip sind üblich. Die Angestellten sind darauf angewiesen, verdient das Personal im Schnitt pro Stunde doch nur einen sehr geringen Dollarbetrag. Auch Taxifahrer, Friseure usw. erhalten Trinkgeld. Für das Zimmermädchen sollte pro Nacht und Person 1 Dollar auf dem Kopfkissen deponiert werden. Keine Trinkgelder erhalten Fast-Food-Restaurants und Tankstellen.

Tax - die amerikanische Form der MwSt

Es handelt sich dabei um die Steuer, Mehrwertsteuer, Hotelsteuer etc., die in den wenigsten Preisen enthalten ist. Zu den angeschriebenen Preisen die ihr seht, kommt also noch die Tax dazu. Je nach Staat und Stadt ist diese Tax unterschiedlich hoch, grob gesagt, kann man bei Souvenierkäufen wie Shirts und dergleichen, sowie Restaurantbesuchen mit ca. 7-8% rechnen.

Mietwagen betanken

Das Tanken in USA ist bei weitem nicht so einfach wie bei uns. Sprich, Fahrzeug auftanken, dann zur Kasse gehen und bezahlen. An einer amerikanischen Tankstelle muss in aller Regel vor dem Tanken bezahlt werden. In ländlichen Gebieten klappt das Tanken vor dem Bezahlen «nur» manchmal. Also stellt sich die Frage, wie viele Gallonen passen in den Tank. Dazu ist ein Blick ins Handbuch nötig, um zu wissen wie gross der Tank ist und um anhand der Anzeige grob abschätzen zu können, wie viele Gallonen reinpassen. Eine weitere Variante ist vor dem Tanken einen 100-Dollar-Schein als Sicherheit an der Kasse zu deponieren, den Mietwagen aufzutanken, dann mittels Kreditkarte oder cash den Treibstoff zu bezahlen. Besser aber nicht mit dem 100-Dollar-Schein, sonst fehlt er euch bei der nächsten Betankung garantiert! An jeder Tanksäule können die Amerikaner 24h im Self Service mit der Kreditkarte Treibstoffe beziehen. Unsere CH-Kreditkarten funktionieren an US-Tankanlagen nicht!

USA ist nicht metrisch!

1 Gallon = 3.78 Liter | 1 Pound = 453.60 Gramm | 1 Ounce = 28.35 Gramm | 1 Inch = 25.4 mm 1 Yard = 91.40 cm 1 Foot = 30.48 cm | 1 Mile = 1.609 km

Benzinpreis USA

Grundsätzlich ist das Benzin deutlich günstiger ist als bei uns in der Schweiz. Aber dennoch ist der Preis für eine Gallone in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Somit sind auch die Lebenshaltungskosten in den USA angestiegen. Weiterhin ist es aber so, dass die Benzinpreise immer noch viel billiger sind als an einer Tankstelle bei uns.

Aktuell 1 Gallone = $2.70 / (72 Rappen | Liter)

Frühstück in Motels

Frühstück kannte man lange Zeit in US-Motels nicht. Der Name Motel setzt sich zusammen aus Motor + Hotel. Also hinfahren, pennen und weg. Seit wenigen Jahren gibt’s in den meisten Motels nun Frühstück ohne Extrakosten. Weit gefehlt, wenn ihr ein Frühstück erwartet wie wir es von mitteleuropäischen Hotels kennen. Soll auch so sein, wir sind ja nicht Zuhause! Testet das Frühstück und entscheidet selber, ob es euch mundet. Wenn nicht trinkt einen Kaffee, sofern ihr dieses Gebräu als Kaffee bezeichnen wollt. Schmeckt’s nicht, fahrt ins nächste Restaurant und geniesst hier ein richtiges US-Frühstück. Das originale US-Frühstück setzt sich zusammen aus Toast, Rösti, Eiern (nach euren Wünschen zubereitet) und zwei kleinen Würstchen oder Burgern. Ist im Fall echt fein!

Obligatorische Annullationsversicherung

Empfehlenswert sind kombinierte Annullations- und Reiseversicherungen oder Schutzbriefe. Sollte man während des Road-Trips krank werden, sind auch die Rückreise- und Behandlungskosten gedeckt. Eine Annullationskostenversicherung springt übrigens nur ein, wenn eine Reise nicht angetreten werden kann. Also bei schwerer Erkrankung oder Todesfall in der Familie. Bitte prüft, ob ihr nicht eventuell bereits über diesen Versicherungsschutz verfügt. Ist keine Annullations- und Reiseversicherung vorhanden, kann ich für Euch eine abschliessen, die nur vom 4.10. - 19.10.2019 gültig ist (Kosten ca. CHF 70.00).


Placeholder image
  Tour Operator  
  Pinky (Jean-François Berger)
  Schwarzenburgstrasse 849
  3145 Niederscherli
  +41 79 2411 892
  usatravel@pinky.ch
  Impressum
Placeholder image
Placeholder image
Placeholder image